Stiftung Eksponat

Die Stiftung wurde Anfang 2014 gegründet, um private Museen zu verwalten, und helfen bei der Sicherung von wertvollen Objekten, die Reste der Schlachten vergangenen Jahren, die Verwüstung erlebte sind, sowie Erforschung und Restaurierung von historischen Exponaten aus der Zeit, die ich und Zweiten Weltkrieg. Die Stiftung besitzt ein privates Museum, die Artikel zur regionalen Geschichte und das Militär und die Förderung des nationalen Erbes, kulturellen, künstlerischen Aktivitäten durch die Förderung und Unterstützung von Kulturinitiativen im Zusammenhang sammelt. Parallel Tätigkeiten ausübt, um die Geschichte zu popularisieren und die Integration der lokalen Gemeinschaft - organisiert Ausstellungen, Sitzungen der militärischen Enthusiasten, Geschichte, Reisende. Trotz der kurzen Betriebszeit kann die Stiftung in Zusammenarbeit mit der polnischen Armee-Museum, Museum der Unabhängigkeit und der Tourist Information Centre Historisches Ossów rühmen. Die Stiftung verwaltet 5 Ausstellungsmuseumsobjekte, wie zB: Waffenmuseum und Consumer-Technologie, Museum auf Makowska Land und Garrison Różan, Militär Technische Museum Chotomów, das Museum von ihnen. Haupt Władysław Nowakowski 'Bison' und das Museum Villa Lodusieńka.

'Umfangreiches Angebot an kulturellen und touristischen Stiftung Eksponat' ist ein abgeschlossenes Projekt, das die Kultivierung Polentum beitragen werden, und die Entwicklung des Nationalbewusstseins in der Geschichte, Kunst, Technologie und Militärarchitektur, sowie die kulturelle Identität der Einwohner des Sokołowski Bezirks erhöhen. Zusammen mit anderen kulturellen Einrichtungen und Objekten des Kulturerbes und Tourismus bieten sie ein wichtiges Bindeglied Produkte mit einem kulturwissenschaftlichen und historischen Touren bieten, damit das Bild von diesem Teil der Region zu verbessern. Das Projekt wird auch auf die Herstellung der Chancengleichheit Bereichen ausgegrenzt beitragen - ländliche Gebiete, die Gebiete der Gemeinde Bielany sind, die die kulturelle Potenzial erhöht Gefühl der Ausgrenzung auf der einen Seite reduziert, aber auch eine Gelegenheit, die Möglichkeit der Aufnahme der nicht-landwirtschaftlichen Quellen, wie Tourismus, Gastronomie, Hotels zu erhöhen, und anderen verwandten Bereichen und die Entwicklung zusammen mit der Entwicklung von kulturellen Aktivitäten.


DIE STIFTUNGSSATZUNG EKSPONAT (abkürzung)

Allgemeine Bestimmungen

§1

  1. Die Stiftung unter dem Namen EKSPONAT, weiter als Stiftung, wurde durch Pawel Adam Zaniewski, weiter als Stifter, mit einem Notariatsakt Repertorium A Nummer 537/2014, ausgestellt durch Katarzyna Janik in dem Notariat in Wolomin, ul. Ogrodowa 8, am 17 Januar 2014, gegründet und funktioniert aufgrund der Vorschriften von polnischem Recht und dieser Satzung.
  2. Die Stiftung ist apolitisch und nicht gebunden an einen Glauben.

§2

  1. Die Stiftung besitzt eine Rechtspersönlichkeit.
  2. Aufsicht über die Stiftung hat der zuständige Minister für National- und Kulturerbe.

§3

Sitz der Stiftung befindet sich in Kobyłka.

§4

  1. Das Tätigkeitsgebiet der Stiftung ist das Gebiet der Polnischen Republik, wobei im unablässigem Rahmen der richtigen Realisierung der Ziele, kann sie tätig sein außer der Grenzen der Polnischen Republik.
  2. Die Stiftung kann sich im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Ausland der Übersetzung der Bezeichnung in ausgewählten Fremdsprachen, bedienen.

§5

Die Stiftung kann Logotypen, Auszeichnungen, Ehrenmedalien feststellen und sie zusammen mit anderen Preisen und Auszeichnungen, natürlichen wie auch juristischen Personen, die verdient wurden für die Stiftung, vergeben.

Ziele und Regeln der Tätigkeit der Stiftung

§6

Die Ziele der Stiftung sind:

  1. Die Promotion des National- und Kulturerbes, wie auch der künstlerischen Tätigkeit durch das Verbreiten und die Unterstützung von kulturellen Initiativen;
  2. Unterstützung von Tätigkeiten im Rahmen des Schutzes vom National- und Kulturerbe;
  3. Gestaltung der lokalen, bürgerlichen Aktivität durch das Interesse an Angelegenheiten aus dem Bereich Wissenschaft, Kultur, Kunst, Schutz von Kultur- und Traditionsgut, wie auch die Promotion der gesellschaftlichen Kulturaktivität;
  4. Die Integration und Entfaltung von Kontakten und der Zusammenarbeit zwischen den Gesellschaften, darin das aktivieren von Kontakten und kulturellen Austausch mit dem Ausland, insbesondere mit den Ländern der Europäischen Union;
  5. Förderung der regionalen Kultur;
  6. Initiierung und Unterstützung von innovativen Lösungen in den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens;
  7. Förderung des Einsatzes von moderner Technologie in der breit unternommenen Beratung für die Bevölkerung;
  8. Entwicklung und Stärkung der Einstellung auf die aktive Zusammenarbeit bei der Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft;
  9. Tätigkeiten für Unternehmen, deren gesetzliche Ziele folgende sind: wissenschaftliche, wissenschaftlich-technische, pädagogische, kulturelle Tätigkeit, Körper- und Sportkultur, Umwelt, Wohltätigkeit, Gesundheitsversorgung und soziale Unterstützung , beruflichen und sozialen Rehabilitation von Behinderten;
  10. Verbreitung der Kenntnisse und Fähigkeiten für die Verteidigung des Staates;
  11. Erhaltung der nationalen Tradition, Pflege des Polenseins und die Entwicklung des patriotischen, bürgerlichen und kulturellen Bewusstseins;
  12. Förderung der Entwicklung der Bürgerlichengesellschaft, der lokalen Gemeinschaften und Gruppen und der sozial marginalisierten Bevölkerungsgruppen in Polen; Popularisierung des kulturellen und sozialen Bürgerlebens, Aktivitäten die einer Ausgleichsmöglichkeit für benachteiligte Gruppen und deren die von sozialer Ausgrenzung bedroht werden, dienen, wie: ethnische, nationale, religiöse Minderheiten und andere vor Diskriminierung gefährdete Gruppen;
  13. Entwicklung von wissenschaftlichen, kulturellen, politischen und sozialen Kontakten zwischen den Vertretern von verschiedenen Ländern, Gemeinden und religiösen Vereinigungen, die einer Aufnahme von einer Zusammenarbeit, Entwicklung der Demokratie, Kultur, Kunst, Arbeitplätzen, Bildung, Prävention und Ungleichbehandlung und sozialer Diskriminierung dienen.

§7

Die Stiftung realisiert ihre Ziele durch:

  1. Betreibung einer kulturellen Tätigkeit, die im Gesetz vom 25. Oktober 1991 über die Organisation und Durchführung kultureller Aktivitäten ( Gesetzblatt 1991 Nr. 114, Artikel 493, in der geänderten Fassung) vorgesehen wurde;
  2. die Betreibung einer Beratung für die Bürger, in Form von unabhängigen Dienstleistungen, die eine Selbstständigkeit der Bürger fordert;
  3. Interessenvertretung für soziale Randgruppen;
  4. Bildungs-, Verlags- und Forschungstätigkeit;
  5. Schaffung und Unterstützung von bestehenden Bildungs-, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen im Rahmen der Problematik von nationalen und kulturellen Erbes durch die Massenmedien, Informations- und Kommunikationsmedien, Verlag, Druck, Schulen und Kurse;
  6. Organisation und Unterstützung der Publikationen, Ausstellungen und anderen Initiativen, die Aktivitäten in Bezug auf die Ziele der Stiftung popularisieren;
  7. Durchführung von Instandhaltungs-, Archivierungs- und Dokumentationsarbeiten;
  8. Verwaltung von Sammlungen von Museen und Kollektionen;
  9. Organisation von Werbekampagnen, öffentlichen Veranstaltungen, einschließlich wohltätigen Aktionen, Spendenaktionen, Sammlungen und Auktionsgegenständen, übergeben von den Spendern;
  10. Der Betrieb von organisatorischen, wissenschaftlich-technischen und kulturellen Aktivitäten, insbesondere das Inspirieren und Ermutigen von Forschungsprojekten und die Umsetzung, die für die Entwicklung der Kultur und des kulturellen Erbes förderlich ist;
  11. Durchführung von Ausbildungen, Vorträgen und Seminaren in Schulen zur Förderung von Berufen zu Verteidigung und Sicherheit des Landes;
  12. Organisation von Treffen mit Jugendlichen, um die Erinnerung an die Geschichte des Kampfes um die Unabhängigkeit und die Erhaltung und Förderung der nationalen und patriotischen Traditionen, zu erhalten;
  13. Organisation von Veranstaltungen und Wettbewerben die das Wissen und die Fähigkeiten der Verteidigung des Staates verbreiten;
  14. Der Betrieb einer Schul-Informationstätigkeit im Rahmen der Verbreitung vom Wissen und Fähigkeiten der Verteidigung des Staates;
  15. Ausdruck ihrer Ansichten in einem öffentlichen Forum;
  16. Gewährung von sachlicher und finanzieller Hilfe für Einzelpersonen und Institutionen , insbesondere durch Stipendien für Sammler oder Förderung der konservatorischen Initiativen;
  17. Beratungsleistungen und Informationen;
  18. Organisation von Werbe- und Kulturveranstaltungen;
  19. Durchführung und Förderung der Forschung und Wissenschaft;
  20. Durchführung von anderen Aktivitäten, förderlich für die Umsetzung der gesetzlichen Ziele der Stiftung;
  21. Zusammenarbeit mit lokalen und staatlichen Behörden und nichtstaatlichen Organisationen im Rahmen, der für die Zwecke der Stiftung festgelegt wurden;
  22. die Schaffung und Umsetzung von Programmen und Projekten, die in Einklang mit den Zielen der Stiftung stehen;
  23. Zusammenarbeit mit anderen Stiftungen, Vereinen oder nichtstaatlichen Organisationen auf dem Gebiet der Republik Polen sowie außerhalb von ihr, soweit dies für die ordnungsgemäße Umsetzung der Ziele im Ausland notwendig ist.